Panisch, unsicher oder verunsichert? - Ängste und Sorgen beim Hund überwinden

Viele Hundehalter müssen sich täglich mit der Problematik Angst, Unsicherheiten und Befürchtungen bei ihrem Hund auseinandersetzen. Sei es bei Hundebegegnungen, Unsicherheiten gegenüber Menschen oder Alltagsgeräuschen. Dabei entwickeln Hunde eine für sie bestmögliche Problemstrategie. Je nach Hundetyp kann sich das durch Angriff, Flucht, Einfrieren oder andere Übersprungshandlungen äußern.

 

Was sagt das, was mein Hund in solchen Situationen zeigt, über ihn aus? Nicht alle Hunde, die mal unangenehme Situationen vermeiden, verunsichert oder misstrauisch sind, sind wirklich verängstigt. Gerade bei diesem Thema gibt es sehr viele Abstufungen, die ein Laie womöglich nicht erkennt. Was kann ich tun, um meinem Hund in diesen Situationen Sicherheit zu vermitteln? Braucht er überhaupt Sicherheit oder etwas anderes? Wie viel Einfluss hat eine stabile Beziehung auf das Selbstbewusstsein meines Hundes? Kann man Angst verstärken und wenn ja, wo muss ich als Mensch aufpassen, meinem Hund keine falschen Signale zu senden? Kann ich mir das Vertrauen meines Hundes erarbeiten? Viele offene Fragen, die in diesem Blockkurs beantwortet werden und tiefer gehen, als jedes "Sitz", "Platz" und "Fuß".

Blockkurs à 4 Einheiten

Ab dem 02.11.2020

4 Montage

17:00 bis 18:30 Uhr

auf dem Trainingsgelände

Pro Mensch-Hund-Team

90,- Euro


Maximale Teilnehmeranzahl: 6 Mensch-Hund-Teams.

Buchungsformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.