"Hey, ich rede mit dir!" - Wie Hunde lernen, zuzuhören

Über Gesprächsbereitschaft und Ansprechbarkeit

 

Jedem ist bewusst: Hunde sind sehr soziale Lebewesen. Sie sind intelligent, haben eine beachtliche Beobachtungsgabe und sind schnell in der Lage, Zusammenhänge zu erkennen. Sie können eine innige Bindung zu ihren Bezugspersonen eingehen, erkennen unsere Schwächen und Stärken innerhalb von wenigen Sekunden und das sowohl langfristig als auch situativ. 

Gerade deswegen ist es umso verwunderlicher, dass in den allermeisten Trainingseinheiten, Seminaren und Workshops der Fokus immer nur auf einem Themengebiet liegt. Als wäre es wirklich möglich zum Beispiel am Rückruf, an einer Leinenaggression, etc. zu arbeiten, wenn der grundlegende Umgang mit dem Hund im Alltag unverändert bleibt - und damit der Mensch womöglich in einer Position, in der den Hund weder positives noch negatives Feedback wirklich interessiert und berührt. 

 

Jeder von uns kennt das: es gibt Personen in unserem Leben, von denen lassen wir uns etwas sagen und es gibt welche, die unseres Erachtens kein Recht dazu haben oder bei denen es uns schlicht nicht interessiert. Und es gibt Menschen, da ist ein positives Feedback für uns viel wichtiger als bei anderen. Beeinflusst wird das durch eine gute Beziehungsqualität aber auch und vor allem dadurch, wie viel Respekt und Anerkennung wir dem Gegenüber zugestehen.

 

Viele Hunde sind gegenüber ihren Haltern/Halterinnen nicht gesprächsbereit. Sie ignorieren sie, weichen Kontaktaufnahmen aus, sind oft eher nach außen und nicht zum/zur Halter/in orientiert und reagieren häufig auf aufgeregte Stimmung.

 

Der/die Halter/in legt meist den Fokus darauf, was ihn/sie am meisten stört und erliegt schnell dem Glauben, er/sie hätte ein Problem mit der Leinenführigkeit, damit dass der Hund zu anderen Hunden rennt oder dass er fremde Menschen anspringt. 

 

Dieses Seminar wird die wichtigsten Fragen im Umgang mit Hunden beleuchten:

Was vermitteln wir Hunden mit unserem Verhalten?Wie kommunizieren und lernen Hunde?Wie kann ich das Energielevel des Hundes beeinflussen?Wie werde ich handlungsfähig?Wie komme ich mit meinem Hund auf einen gemeinsamen harmonischen Weg?

 

Wir werden über das große Ganze sprechen, darüber, was beim Hund ankommt und wie, und vor allem warum es so ankommt. Der Mensch kann sich (wieder) in die Position bringen, dass es den Hund interessiert, was er sagt, tut und wo er hinläuft, ohne Techniken abzuspulen, die der Hundetrainer gezeigt hat, sondern indem er lernt, zu handeln und Gefühle gegenüber dem Hund zu zeigen.

 

Trainerin: Bianca Schaarschmidt

Wochenendseminar

Samstag 

10 bis ca. 18 Uhr inkl. Pause

Sonntag

10 bis ca. 17 Uhr inkl. Pause

 

 

Leipzig: 28.+29.08.2021

auf dem Trainingsgelände von Spürsinn - Hundetraining 

Pro Mensch-Hund-Team aktive Teilnahme

 

Zuschauerplatz

 

Das Seminar ist von der Tierärztekammer Schleswig-Holstein und Niedersachsen als Fortbildungsnachweis mit 13 Stunden anerkannt. 

 

200,- Euro

140,- Euro


Maximale Teilnehmeranzahl: 8 Mensch-Hund Teams aktive Teilnahme, Zuschauerplätze unbegrenzt.

BUCHUNGSFORMULAR

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.